Komponist. Dirigent.

​Studium der Komposition an der Universidad Javeriana in Bogotá, Kolumbien. ​Er studierte Komposition unter Anderen bei Diego Vega, Juan Antonio Cuéllar, Carlos Julio Ramírez Toro und Guillermo Gaviria. Außerdem erhielt er im Rahmen eines von der Fundación Batuta geförderten Projektes privaten Unterricht bei Don Freund.

Nach Deutschland ist er 2013 zum Kompositionsstudium bei Prof. Dieter Mack an der Musikhochschule Lübeck gekommen, das er 2016 mit dem Master abschloss. Masterclasses bei Sidney Corbett, Michael Finnissy, Samuel Adler, Sandeep Bhagwati, Rodney Sharman, Arnulf Herrmann, Hèctor Parra und Reiko Fueting. Dirigentische Impulse hat er bei Frank Hube und Arturo Tamayo bekommen.

2015 hat er den Théodore-Gouvy Preis gewonnen und damit eine Auftragskomposition („Dreu“) für die Deutsche Radio Philharmonie in Saarbrücken. Seine Musik wurde an verschiedenen Veranstaltungen in Deutschland, Österreich, Kolumbien, Polen und den Niederlanden aufgeführt, wie z.B. bei der Klangspuren IEMA (Graz) und Mouvements (Saarbrücken) von Ensembles und Orchestern wie​ ​Trompo (Amsterdam),​ Boreas Quartett Bremen, Ensemble Volans (Hamburg), Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken, Gdańskie Trio Stroikowe (Gdańsk) und dem Symphonischen Orchester der Musikhochschule Lübeck.​ Ausgezeichnet beim nationalen Kompositionswettbewerb für Streichquartett in Kolumbien FestiQ-Artetos, Finalist bei den Kompositionswettbewerben Witold Szalonek International Composers' Competition und World Percussion Group Competition.

Lehrbeauftragter für das Sommersemester 2017 für Werkanalyse (Einführung in die Pitch-Class-Set-Theorie) an der Musikhochschule Lübeck und regelmäßiger Vorleser in den Symposien der Internationalen Anders Eliasson Gesellschaft mit werkanalytischen Beiträgen​ (Wien, Stockholm)​.

Studium in Dirigieren Neuer Musik bei Arturo Tamayo an der Musikhochschule Lugano (Conservatorio della Svizzera Italiana), die Schweiz. Für die Saison 2020, Dirigent vom LandesJugendensemble für Neue Musik Schleswig-Holstein.