Komponist. Dirigent.


Dreu (/drø:/) (2016) ist eine der möglichen Rekonstruktionen* (des Stamms ohne Deklination) des urindogermanischen Wortes für „Baum“. Die Idee des Stückes war, dass das thematische Material als kontrapunktische Basis für neue Themen verwendet wird, und diese ihrerseits sukzessiv wieder zum Kontrapunkt für ein neues Thema werden. So sind diese Themen virtuell nie verschwunden, sondern sie übernehmen eine begleitende Funktion, nach dem sie bereits „gewachsen“ sind, sodass die neuen strukturell emporsteigenden Themen (Stamm, belaubte Krone) sich immer baumartig aus einer thematischen Wurzel entwickeln.


Auftragskomposition der Deutsche Radio Philharmonie.

Saarbrücken. Leitung: Peter Hirsch.


* Die wahrscheinliche Aussprache auf Urindogermanisch ist allerdings /drew/.

Bitte beachten Sie: Ohne ausdrückliche Genehmigung durch die GEMA darf eine weitergehende Verwertung der Werke, die auf dieser Seite zum kostenfreien Streaming und/oder Download zur Verfügung stehen, nicht erfolgen. Die Einbindung dieser Inhalte auf anderen Websites in jeglicher Form ist ausdrücklich untersagt.